Die Initiative

Die Standort-Initiative Neues Niederrad e.V. (SINN) hat es sich zum Ziel gesetzt, den Wandel der Bürostadt Niederrad aktiv zu begleiten. Mit der Errichtung von Wohnungen und der Aufwertung der bestehenden Büroflächen wird aus dem monostrukturellen Bürostandort zurzeit ein gemischt nutzbares Wohn- und Geschäftsviertel. In der SINN haben sich all jene Unternehmen und Institutionen zusammengeschlossen, die diesen Wandel begleiten und mit Leben erfüllen möchten.

Aus den elf Firmen und Eigentümern bei der offiziellen Vereinsgründung im April 2014 sind inzwischen rund 20 Mitglieder geworden, weitere Unternehmen haben ihr Interesse an einer Mitgliedschaft bekundet. Ziel der Initiative ist es unter anderem auch, die Akteure in Niederrad miteinander zu vernetzen. Informationen aus erster Hand stehen den Mitgliedern vor Ort zur Verfügung. Die gegenseitige Vernetzung hilft daher nicht nur dem Quartier an sich, sondern bietet auch den Mitgliedsunternehmen zahlreiche Vorteile.

Die Einbindung und Information der Politik ist ebenfalls ein wichtiges Anliegen der SINN. An dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank an die Wirtschaftsförderung und das Planungsdezernat der Stadt Frankfurt, die die Arbeit der SINN tatkräftig unterstützen.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Die SINN freut sich jederzeit über neue Mitglieder. Weitere Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie hier.

Neuigkeiten rund um die vielfältigen Aktivitäten der SINN und ihrer Mitglieder lesen Sie in unserem News-Blog.


Die offizielle Vereinsgründung im April 2014 feierten unter anderem (von links): 
Max Baum, Dr. David Roitman, Michael Henn, Mathias Düsterdick, Eckart von Schwanenflug, Ingrid Hempel, Dr. Steffen Just, Simona Mirceta und Detlef Hans Franke.